Auf einer Flussreise St. Petersburg Moskau kann man auch den Kreml sehen.
Der Kreml in Moskau. Foto: © LENA15, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Pixabay

Per Schiff zwischen St. Petersburg und Moskau

St. Petersburg und Moskau sind die beiden größten Städte Russlands. Hier gibt es jede Menge Kunst, Kultur und Geschichte zu erleben. Wer daneben jedoch auch die russische Landschaft kennenlernen möchte, der kann die knapp 2.000 Kilometer Distanz zwischen St. Petersburg und Moskau auf den russischen Wasserstraßen zurücklegen – über drei Flüsse, fünf Seen, durch mehrere Kanäle und Schleusen.

St. Petersburg

Für St. Petersburg, das „Venedig des Nordens“, sollte man sich viel Zeit nehmen, denn hier gibt es viel zu entdecken. Allem voran natürlich die Eremitage mit ihrer riesigen Sammlung an europäischer bildender Kunst bis 1917 sowie der weltweit größten Juwelensammlung.

Es lohnt sich auf jeden Fall, an einer Stadtrundfahrt teilzunehmen, um viele der weiteren Sehenswürdigkeiten zu Gesicht zu bekommen – z.B. das Smolny-Kloster, den Winterpalast, den Newski-Prospekt, die Auferstehungskirche oder die Peter-und-Paul-Festung. Besonders reizvoll ist übrigens im Frühsommer ein Spaziergang durch die Stadt während der “Weißen Nächte”, wenn die Sonne also ihren nächtlichen Höchststand erreicht hat.

Ladoga-See und Mandrogi

Von St. Petersburg aus fährt das Flusskreuzfahrtschiff die Newa entlang in Richtung Ladogasee, dem größten europäischen See überhaupt. (Er ist 34-mal größer als der Bodensee.) Weiter geht es dann auf dem Fluss Swir weiter nach Mandrogi mit seinen berühmten Holzhäusern. Im zweiten Weltkrieg war das Dorf komplett zerstört worden. Nach 1996 wurde es auf private Initiative wiederbelebt. Hier findet man die besten russischen Kunsthandwerker und ein Wodka-Museum mit 2.561 verschiedenen Sorten.

Kishi

Ein weiterer Halt auf der Strecke ist die Museumsinsel Kishi im Onegasee. Sie steht mit ihrer Holzarchitektur, mit den Bauernhäusern, Scheunen, Windmühlen, Sommerkirche, Winterkirche und Glockenturm unter dem Denkmalschutz der UNESCO.

Halt in Kishi bei einer Flussreise St. Petersburg Moskau

Holzkirche in Kishi. Foto: © falco, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Pixabay

Der Goldene Ring

Dann nähert sich das Schiff allmählich dem „Goldenen Ring“. Mit diesem Begriff werden eine Reihe altrussischer Städte nordöstlich von Moskau bezeichnet. Unter anderem zählen dazu: Susdal, Uglitsch, Rostow Weliki, Sergijew Possad, Pereslawl-Salesski, Jaroslawl und Wladimir.

Bei einem Landausflug in Goritzy kann man im Kirillo-Belozerskij-Kloster 1.500 kostbare Ikonen besichtigen. In Jaroslawl, einer lebhaften alten Handelsstadt an der Wolga, steht die reich mit Fresken bemalten Prophet-Elias-Kirche und in Uglitsch glänzen die grünen Zwiebeltürme der Verklärungs-Kathedrale und die blau-goldenen der Dimitrij-Blut-Kirche schon von weitem über die Wolga.

Moskau

Wenn das Schiff in Moskau eingefahren ist, hat man noch ausgiebig Zeit, die russische Hauptstadt zu erkunden. Meist müssen die Passagiere nämlich erst am übernächsten Tag von Bord. Auch hier empfiehlt es sich, eine Stadtrundfahrt mitzumachen, hin zum Kreml, zum Roten Platz, zur Basilius-Kathedrale und der Christ-Erlöser-Kathedrale oder zum Warenhaus GUM.

Kulinarische Besonderheiten

Abgesehen von den obligatorischen Kaviar– und Wodka-Verkostungen kann man sich in den Bord-Restaurants auch bei den Mahlzeiten in die russische Küche „einschmecken“. Serviert werden natürlich feinste europäische Küche, aber auch typisch russische Gerichte wie Golubzy, Pelmeni, Plow, Blini, Piroschki und die berühmten russischen Salate.

Anbieter von Flussreisen zwischen Moskau und St. Petersburg

Touren zwischen den beiden russischen Metropolen werden angeboten von Phoenix Reisen, Nicko Cruises, Plantours, Lernidee oder Ikarus Tours. Sie dauern je nach Anbieter zwischen 8 und 10 Tagen und beinhalten die An- und Abreise per Flugzeug.

Quellen

wikipedia.org/wiki/Goldener_Ring
wikipedia.org/wiki/Moskau
wikipedia.org/wiki/Jaroslawl
wikipedia.org/wiki/Kischi
wikipedia.org/wiki/Werchnije_Mandrogi
wikipedia.org/wiki/Sankt_Petersburg
wikipedia.org/wiki/Uglitsch

Merken